0
Veröffentlicht 8. Dezember 2015 von NeueInfo in Finanzen & Versicherung
 
 

Leasingübernahme, was ist das eigentlich?

Eine Leasingübernahme ist eine Übernahme eines Leasingvertrags von einer dritten Person. Diese ist nötig, wenn eine Person den Leasingvertrag nicht mehr zahlen kann und der Vertrag zu platzen droht.

Leasingübernahme

Leasingübernahme

Wenn Du die Rechnungen eines Leasingvertrags nicht mehr zahlen kannst, besteht für Dich die Möglichkeit, jemanden zu suchen, der den Vertrag übernimmt. Dies bedeutet für Dich, dass Du aus dem Vertrag aussteigen kannst und keine weiteren Rechnungen mehr für diesen Vertrag begleichen musst.

Leasingvertrag von einer anderen Person übernehmen lassen

Wenn Du ein Auto geleast hast und einen Leasingvertrag von 5 Jahren vereinbart hast, kann es während dieser Zeit vorkommen, dass Du in eine finanzielle Krise gerätst und finanziell einen Engpass hast. Wenn dies der Fall ist, kannst Du eine Person suchen, die den Vertrag übernehmen möchte und anschließend deiner Leasingbank vorschlagen. Er muss dann darüber entscheiden, ob er mit der Leasingübernahme einverstanden ist oder nicht.

Es besteht für Dich keine Möglichkeit, aus dem Leasingvertrag auszusteigen und wenn Du keine Person findest, die dein Leasingfahrzeug übernehmen möchte, musst Du den Vertrag bis zum Ende weiterzahlen. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass deine Leasingbank für Dich eine Person sucht, die Interesse hat, den Leasingvertrag zu übernehmen. Es gibt nämlich viele Leute, die daran interessiert sind, einen Leasingvertrag zu übernehmen, der nicht der vollen Laufzeit eines regulären Leasingvertrags entspricht. Aus diesem Grund dürfte es nicht sonderlich schwer sein, aus einem Leasingvertrag auszusteigen.

Wenn die Leasingbank nicht bereit ist, nach einer Person zu suchen, die deinen leasingvertrag übernehmen sollte, musst Du nach einer Person suchen. Wenn Du eine Person gefunden hast und diese von deiner Leasingbank akzeptiert wird, kannst Du von deinem Leasingvertrag aussteigen. Der Vorteil hierbei ist, dass sowohl Du als auch deine Leasingbank am Ende zufrieden sind und keiner im Nachteil steht. Du kannst aus deinem Vertrag aussteigen und musst diesen nicht weiterzahlen und deine Bank erhält die monatlichen Gebühren für ihren Leasingvertrag. Darüberhinaus hat auch eine weitere Person einen Leasingvertrag gefunden, der kürzer ist als ein gewöhnlicher Leasingvertrag.

Mehr zum Thema Leasingübernahme findest Du hier.