1
Veröffentlicht 10. Oktober 2014 von NeueInfo in Auto & Motor
 
 

Was soll man beim Tanken beachten?


Du hast Dein erstes Auto und willst erst einmal tanken und fragst Dich, was soll man beim Tanken beachten?

Tanken ist nach wie vor ein aktuelles Thema. Jede Woche hört man Geschäftsleute im Fernsehen über den steigenden Ölpreis diskutieren oder Menschen auf der Straße, die sich über die steigenden Benzinpreise aufregen. Doch so oder so, tanken ist nach wie vor unumgänglich für Autofahrer, da die Mehrheit der Deutschen immer noch Autos mit Benzinmotoren fährt. Darum ist folgende Frage zeitlos: Was muss beim Tanken beachtet werden?

Was darf ich tanken?

Bevor man tankt, sollte man wissen, was das eigene Fahrzeug für einen Kraftstoff benötigt. Es ist wichtig, dass zum Beispiel ein Benziner nur Benzin tankt, wenn er nichts anderes verträgt. Bevor man zu neuartigen Treibstoffen wie E10 greift, sollte man sich informieren, ob das eigene Fahrzeug dies verträgt, damit man nicht anschließend mit einem nicht funktionsfähigen Automobil dasteht.

Somit, Kraftstoff ist nicht gleich Kraftstoff. Um auf Nummer Sicher zu gehen, schau im Fahrzeugschein nach. Unter dem Punkt P3 steht dann höchstwahrscheinlich eines der bekannten Kraftstoffe wie Diesel oder Benzin. Ist Dein Wagen mit einem Dieselmotor ausgestattet, so benötigst Du in etwa „Super“. Normalbenziner gibt es so gut wie gar nicht mehr.

Wenn man an einer Tankstelle ankommt, erkennt man meistens eine große Tafel, die die verschiedenen Preise für unterschiedliche Treibstoffe anzeigt. Die gängigsten Kraftstoffe sind dabei Benzin, Diesel, Superplus, Super E10, Super E5, Autogas und Erdgas.

Tanken

Was soll man beim Tanken beachten?

Erst wenn man sich der Verträglichkeit des eigenen Fahrzeugs sicher sein kann, sind auch andere Treibstoffe wie zum Beispiel der Biokraftstoff E10 mit seinem Bioethanol-Anteil von 10% eine Option, wenn Du dich für die Reduzierung von CO2-Emissionen und fossiler Brennstoffe interessierst. Wenn Du nicht weißt was Du tanken darfst, schau einfach mal in die Klappe des Tanks nach, dort steht es oft drin. Du kannst die angegebenen Oktanzahl mit den Oktanzahles an der Zapfsäule vergleichen.

Gefahren an der Tankstelle – Bitte beim Tanken beachten!

An der Tankstelle sollte man darauf Acht geben, dass man keine giftigen Gase einatmet. Ihr kennt sicherlich alle den typischen Benzingeruch an Tankstellen. Wenn ihr aber selber am Tanken mit der Zapfpistole seid, solltet ihr aufpassen, dass ihr mit der Flüssigkeit nicht in Kontakt kommt und die Gase nicht einatmet, da diese der Gesundheit Schaden zufügen können.

Wer es genau nimmt, sollte auf den Gebrauch des Handys verzichten, da ein herausfallender Handy-Akku im schlimmsten Fall zu einer Explosion an der Tankstelle führen kann. Auch wenn es noch nie zu so einem Unfall kam, gilt an Tankstellen Handyverbot. Vom Rauchverbot müssen wir hoffentlich nicht sprechen. Da gibt es sicherlich bessere, dümmere Wege zu sterben.

Kann der Tank überlaufen?

Nein, die Zapfsäule hat ein Sicherheitsmechanismus, der verhindert dass du über-tankst. Man kann also getrost beim Volltanken die Pistole im Tank stecken und laufen lassen bis es „Klack” macht. Danach bitte nicht mehr versuchen weiter Kraftstoff einzuführen. Hat man sich dennoch eingesaut, so gibt es an jeder Tankstelle Papiertücher zum Abwischen. Ist der Boden betroffen, so sind in diesem Fall oft Eimer mit Sand neben den Tanksäulen.

Ablauf beim Tanken

Der eigentliche Ablauf des Tankens ist einfach. Man fährt sein Auto an eine der Zapfstationen, wo der passende Treibstoff getankt werden kann (Tanköffnung am Auto zur Zapfstation positionieren). Man fügt dem Tank nun mit der entsprechenden Zapfpistole den richtigen Treibstoff zu und verfolgt an der Anzeige die Menge des zugeführten Kraftstoffes und den zugehörigen Preis. Wenn man genug hat, steckt man die Zapfpistole wieder in die dafür vorgesehene Halteapparatur, geht in die Tankstelle, gibt seine Nummer an (Nummer der Zapfsäule) und bezahlt.