0
Veröffentlicht 11. März 2016 von NeueInfo in Beauty & Gesundheit
 
 

Was ist das Restless Legs Syndrom?


Das sogenannte Restless Legs Syndrom (RLS) ist eine Erkrankung, bei der es zu Beschwerden in den Beinen kommt.

Was sind Restless Legs?

Was sind Restless Legs? Das Restless Legs Syndrom wird hier erklärt.

Die Rastlosigkeit der Beine, die auch im Namen der Krankheit umschrieben wird, tritt vor allen Dingen dann auf, wenn Patienten Erholung und Ruhe suchen. Auf diese Weise kommt es oft zu einer signifikanten Beeinträchtigung der Lebensqualität, da beispielsweise ein ungestörter Schlaf kaum mehr möglich ist.
Die Beschwerden an sich sind dabei recht unterschiedlicher Natur. Sie treten einseitig oder in beiden Beinen, als Kribbeln oder als unangenehmes Ziehen auf. In manchen Fällen erscheinen die Symptome zudem in den Armen oder im Brustbereich, sodass eine eindeutige Zuordnung nicht immer einfach ist.

Ein Zurückgehen der unangenehmen Empfindungen tritt dann ein, wenn sich Patienten bewegen. Da sämtliche Ruhephasen somit gestört werden, kommt es zu einer massiven Schädigung der Lebensqualität der Betroffenen. Das Beschwerdebild ist daher in jedem Fall ernst zu nehmen und sollte von einem Arzt untersucht werden

Restless Legs Syndrom – die Ursachen

Wie ich das "Restless Legs Syndrom" besiegte

Wie ich das “Restless Legs Syndrom” besiegte

Wenn Du unter dem Restless Legs Syndrom leidest, kann Dir die Wissenschaft bislang keine endgültige Erklärung der Ursachen anbieten. Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass bis zu einem Zehntel der Gesamtbevölkerung von der Erkrankung betroffen ist. Nicht immer äußern sich die typischen Symptome dabei mit solcher Intensität, dass eine Behandlung erforderlich wird.

Geht es um die Bestimmung der konkreten Ursachen, so wird der Grund in einer Störung des Transmitterstoffwechsels im Gehirn vermutet. In diesem Zusammenhang ist festzustellen, dass Betroffene erfolgreich mit Medikamenten behandelt werden können, die die Wirkung von Dopamin verbessern. Hieraus ist zu schlussfolgern, dass Dopamin eine zentrale Rolle im Zusammenhang der betroffenen Botenstoffe zukommt.
Eine andere Ausgangssituation liegt vor, wenn Du unter einem sogenannten sekundären RLS leidest. In diesem Fall ist davon auszugehen, dass das RLS durch eine andere Erkrankung ausgelöst wird. Die Behandlung zielt entsprechend darauf ab, die auslösende Krankheit zu heilen und auf diese Weise ebenso das RLS zu beseitigen. Krankheiten, die mit dem RLS in Verbindung gebracht werden, sind unter anderem in

  • Bandscheibenvorfällen,
  • Erkrankungen der Nieren oder auch
  • Eisenmangel zu sehen.

Ist das Restless Legs Syndrom heilbar?

Das primäre Restless Legs Syndrom gilt als nicht heilbar, sodass sich die Behandlung auf ein effektives Lindern der Symptome beschränkt. Eine vollständige Überwindung des RLS ist allerdings dann möglich, wenn bei Dir ein sekundäres RLS vorliegt. In diesem Fall geht es darum, die auslösende Erkrankung zu behandeln. Wird diese Erkrankung überwunden, lässt sich auf diese Weise auch das Auftreten des RLS beseitigen.

Soforthilfen gegen das Restless Legs Syndrom

Die schlaflose Gesellschaft

Die schlaflose Gesellschaft

Medikamente, die Deine Beschwerden lindern, basieren in der Regel auf der Wirksubstanz L-DOPA. Sie zielen auf eine Verbesserung des Nervenbotenstoffs Dopamin ab. Durch verschiedene Aufbereitungsformen der Präparate eignen sich manche Medikamente für eine rasche Hilfe, während andere Mittel eine verzögerte Wirkung entfalten. Die angemessene Medikamenteneinnahme richtet sich insofern nach Deinem Beschwerdebild, der Intensität Deiner Beschwerden und der erwünschten Art der Wirkung.

Das Restless Legs Syndrom in der Schwangerschaft

Schwangere sehen sich häufiger mit den Symptomen des RLS konfrontiert als die sonstige Durchschnittsbevölkerung. Entsprechend ist zu verzeichnen, dass bis zu einem Drittel aller Schwangeren an Symptomen des RLS leiden. Die Schwangerschaft kann hierbei sowohl zu eine Verschlechterung bereits vorhandener Beschwerden als auch zu einem ersten Auftreten der Krankheit führen. Obwohl die Forschung davon ausgeht, dass es sogenannte schwangerschaftsabhängige Auslöser gibt, wurden diese Ursachen bislang nicht identifiziert. In manchen Thesen wird vermutet, dass ein Zusammenhang zwischen weiblichen Hormonen und dem Auftreten des RLS besteht.

Das Restless Legs Syndrom bei Kindern

Auch Kinder können vom RLS betroffen sein. Oft ist allerdings zu beobachten, dass die Art und Weise des Auftretens der Erkrankung keine medikamentöse Behandlung im Kindesalter erforderlich macht. Ferner ist bedenken, dass eine Diagnose bei Kindern mit äußerster Sensibilität zu stellen ist. Da Kinder spezifische Symptome oft nicht als krankhaft einordnen können, ist das Verhalten langfristig und ohne vorschnelle Wertung zu beobachten. Ebenso ist zu beachten, dass es bei Kindern zu vergleichsweise mehr Fehldiagnosen kommt. Gerade dann, wenn eine Medikamentengabe erwägt wird, ist ein möglichst fehlerfreies Einordnen der Auffälligkeiten erforderlich.

Bücher-Empfehlung

Weitere Bücher zum Thema Restless Legs und Schlafstörungen: