0
Veröffentlicht 10. August 2012 von NeueInfo in Beauty & Gesundheit
 
 

Was ist eine manuelle Lymphdrainage

Eine manuell Lymphdrainage ist vor allem eine Therapieform der physikalischen Anwendungen

Manuelle Lymphdrainage am Unterschenkel

Manuelle Lymphdrainage

Das Lymphsystem versorgt die Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen und pumpt Abbauprodukte und Körperflüssigkeit zurück in den Blutkreislauf. Ist das Lymphsystem gestört oder überfordert, staut sich die Flüssigkeit im Gewebe – es kommt zu Ödemen (Schwellungen). Bei der manuellen Lymphdrainage werden die Lymphgefäße mithilfe verschiedener Grifftechniken unter sanftem Druck angeregt, schneller zu pumpen. So wird die Lymphe (Körperwasser) rascher ab- und weitergeführt (drainiert).

Der dänische Masseur Emil Vodder entwickelte die Technik der Lymphdrainage in den 1960er Jahren maßgeblich weiter. Auf ihn gehen die vier Grundgriffe zurück, die je nach betroffener Körperregion vom Therapeuten angewendet werden: der stehende Kreis, der Pumpgriff, der Schöpfgriff und der Drehgriff. Die Finger beziehungsweise die flache Hand stimulieren bei diesen Grifftechniken die Lymphgefäße je nach Streichrichtung mit wechselndem Druck. Manchmal wird auch in die Tiefe gearbeitet, zum Beispiel bei der Bauchdrainage, die im Rhythmus der Atmung erfolgt. Bei Ödemen an Armen oder Beinen ist es oft sinnvoll, nach der Behandlung eine Bandage oder Kompressionsstrümpfe anzulegen. So wird der Abtransport der Körperflüssigkeit unterstützt und eine erneute Ansammlung im Gewebe vermieden.

Lymphdrainage GerätDie manuelle Lymphdrainage kann bei verschiedensten Gesundheitsproblemen helfen. Sehr häufig wird sie nach operativen Eingriffen verschrieben, bei denen Lymphknoten entfernt wurden. Weitere wichtige Anwendungsgebiete sind Ödeme durch Venen- oder Arterienerkrankungen, Rheuma oder orthopädische Probleme wie Zerrungen und Verstauchungen. Bei Schwellungen vor oder nach dem Einsetzen künstlicher Knie- oder Hüftgelenke kann die manuelle Lymphdrainage auch zur Schmerzbekämpfung und zur Beschleunigung des Heilungsprozesses eingesetzt werden. Bei der Behandlung von Narben bewirkt die Lymphdrainage die bessere Verschiebbarkeit der Narbe und eine Neubildung von Lymphgefäßen im betroffenen Bereich. Lymphdrainagen sollten nur in Absprache mit dem Arzt erfolgen, da sie bei einigen Erkrankungen nicht oder nur in abgewandelter Form angewandt werden dürfen.