0
Veröffentlicht 23. November 2016 von NeueInfo in Familie & Gesellschaft
 
 

Was gibt es für Bestattungsarten in Deutschland?

Der Tod eines Menschen ist immer ein schwerer Einschnitt auch für die Angehörigen. Oftmals gibt es ein Testament, in dem der Verstorbene verfügt hat, wie er/sie bestattet werden möchte. Nicht alle Wünsche sind machbar, dennoch gibt es einige Bestattungsarten in Deutschland:

  • Seebestattung,
  • Almwiesenbestattung,
  • Urnengräber,
  • klassische Gräber,
  • Urnen für zu Hause,
  • Einfrieren bis hin zu einer
  • Verarbeitung zu einem Diamanten

gibt es zahlreiche Möglichkeiten in Frieden zu ruhen und für die Hinterbliebenen eine Ruhestätte zu trauern und zu gedenken.

Bestattungsarten in Deutschland

Bestattungsarten in Deutschland (Beispiele)

Welche Bestattungen aber gibt es in Deutschland?

Zu allererst sei vermerkt, dass es in Deutschland einen Friedhofszwang gibt. Also nicht alle Möglichkeiten der Bestattung werden in Deutschland legal angeboten. Zu den wichtigsten und legalen Bestattungsformen gehören jedoch:

Die klassische Bestattung in einem Sarg – Erdbestattung

Hierbei wird der Verstorbene in einem Sarg beigesetzt. Dies kann in etwa 1 Meter Tiefe in der Erde erfolgen. Hierzu wird die Erde ausgehoben, dann der Sarg in die Erde gelassen, und die Erde auf den Sarg geschüttet.

Die Gruftbestattung

Wer keine Erde um sich haben möchte, der wählt die Topologie der Gruft. Hier bleibt der Sarg und Leichnam von Luft umspült. Unter der Erde wird ein Hohlraum oder oberirdisch ein Gebäude gebaut, in dem der Sarg verwahrt wird. Der gesamte Leichnam bleibt erhalten und verwest.

Verbrennung – Feuerbestattung

Neben Bestattungsformen, die den Leichnam als Ganzes beisetzen, gibt es die Feuerbestattung, bei der der Leichnam verbrannt wird. Unter Feuerbestattung versteht man also die Kremierung des Toten. Zurück bleibt Asche. Diese Asche wird in eine Urne gefüllt und an einem Ort beigesetzt. Die Beisetzung der Urne bezeichnet man deshalb als Urnenbestattung. Eine Ausnahme bildet die Seebestattung, bei der die Asche ins Meer gegeben wird.

Urnenbestattung

Bei der Urnenbestattung kann man auch eine anonyme Variante wählen. Generell wird die Urne auf einem Friedhof beigesetzt. Gleich einem Grab hat man einen Grabstein und einen kleinen Betonhohlraum, oder aber auch eine Wandnische oder Ähnliches, welche die Urne schützt. Die Urnenbestattung meint deshalb die Beisetzung der Urne auf einem Friedhof.

Diamantbestattung

Ein neuer Trend ist die Diamantbestattung. Hierzu wird die Asche zu einem Erinnerungsdiamanten transformiert, der es ermöglicht, die Erinnerung an den oder die Liebsten für immer und überall bei sich zu haben. Weitere Infos kann man auf http://www.heart-in-diamond.de/ finden. Die Steine sind von Weiß bis Blau. Dies kann man sich allerdings nicht aussuchen, sondern jeder Verstorbene hat eine ganz individuelle Farbe, die man nicht beeinflussen kann.

Seebestattung

Auch kann die Urne auf dem Meer beigesetzt werden, dies nennt man dann Seebestattung. Heutzutage ist die Seebestattung in Ostsee und Nordsee durchaus beliebt und für jedermann/frau möglich. Früher war ein Meeres-Bezug erforderlich, heutzutage ist dies nicht mehr der Fall. Die Seebestattung ist zudem die günstigste Bestattung – Nach der Feuerbestattung (Pflicht) wird die Asche in eine ausgewählte Region im Meer gegeben.

Die Körperspende

Natürlich ist es auch möglich, seinen Körper nach dem Ableben für wissenschaftliche und medizinische Zwecke zu spenden. Sämtliche Medizinstudenten müssen einmal in ihrem Studium an Verstorbenen ihre Kenntnisse erweitern und üben. Die Bestattung des Körpers oder der Körperteile erfolgt dann erst Monate nach dem Tod.

Waldbestattung

Naturliebhaber können sich im Wald (nur freie Asche) oder unter einem Baum (biologisch abbaubare Urne) bestatten lassen. Hierzu muss die Naturfläche in Deutschland aber als Friedhof gewidmet sein. „Friedwald®“ und „RuheForst®“ sind beispielsweise solcher gewidmeten Wald – Friedhofs-Flächen.

Kryonik

Bei der Kryonik wird der Leichnam eingefroren. Ziel ist es, den Körper in einem Kältezustand zu belassen, um später durch neue wissenschaftliche Methoden den Körper wiederbeleben zu können. Dies ist durchaus nicht unrealistisch, denn es gibt Organismen, die in einem gefrorenen Zustand überleben können.

Bestattungsarten in Deutschland

Anhand von Kryonik oder der Diamantbestattung sieht man, dass Bestattungen in Deutschland sehr modern sein können. Letztendlich ist es immer eine Frage der persönlichen Vorliebe, der ethnischen Fragen sowie finanzielle Möglichkeiten.