0
Veröffentlicht 17. März 2014 von NeueInfo in Finanzen & Versicherung
 
 

Gibt es eine Versicherung für Fische?

Wenn man im Bereich der Aquakulturen unterwegs ist, ist früher oder später eine Versicherung für Fische nötig. Doch was sollte man versichern und wie geht das?

Dabei gibt es viele Möglichkeiten, die sich unterschiedlich auswirken. Dabei sollte man vor allem Fische versichern, die sehr teuer sind. Wie zum Beispiel den Koi. Es ist ein sehr wertvolles Tier. Deshalb sollte man sich überlegen, als Halter eines Kois eine Versicherung abzuschließen.

Wer sollte eine Fischversicherung abschließen?

Wichtig ist die Versicherung vor allem für Fischzuchtbetrieb. Ob es sich um ein Binnen- und Küstengewässer handelt, ist dabei völlig egal. Viele Fischzüchter sind immer noch nicht richtig versichert. Doch schnell kann es passieren, dass dem Betrieb das finanzielle Aus droht, sobald er nicht richtig versichert ist. Bei der Aquakultur werden Lebewesen im Wasser gezüchtet. Dies können z. B. Fische, Krebse, Algen oder Muscheln sein. Meist gehören diese zum Unternehmen. Weltweit ist die Nachfrage nach Fischen sehr groß geworden. Die Zucht wird z. B. für die Lebensmittelindustrie und zur Erhaltung der Arten vorgenommen. Doch auch Futtermittel wird damit hergestellt.

Wozu dient die Versicherung?

Die Versicherung für Fische kann gegen Überschwemmungen und Krankheiten bei den Tieren schützen. Aber auch Witterungsschäden und ein technischer Defekt, Diebstahl oder Handlungen durch Tierschützer sind damit abgedeckt. Somit gibt es viele Gründe, eine Versicherung für Fische abzuschließen. Auch Boote und Schwimmgeräte können versichert werden. Welche Bausteine jedoch notwendig sind, muss jeder Unternehmen und Fischehalter selber und individuell entscheiden. Es gibt immer verschiedene Aspekte, den einen interessiert dieser Bereich mehr als vielleicht den anderen Unternehmer. Außerdem sind bei dem Abschluss der Versicherung auch die Kosten für diese zu überdenken.

Anbieter für Versicherungen:

Versicherung für Fische

Versicherung für Fische

Eine Versicherung für Fischfarmen ist die Catlin Versicherung Deutschland. Diese Versicherung gehört in Deutschland zu den größten Versicherungen für Fische. Dabei beschäftigt sich ein Team fast ausschließlich mit dem Risikomanagement und den Unterwritern, sowie mit der Schadensregulierung. Wenn ein Unterenhmen eine Versicherung hat, steht es immer gut da. Denn kommt es zum Unglück, dann ist oft guter Rat teuer. Für das Unternehmen kann die gesamt Existenz in Gefahr sein. Mit einer Versicherung für die Fischzucht ist man immer auf der sicheren Seite. Außerdem hat man so genug Rücklagen für schwierige Zeiten.

Versicherung für Aquarien:

Auch für ein Aquarium gibt es eine spezielle Versicherung. Denn schon alleine das Glas des Aquariums kann jede Menge Schaden anrichten. Damit dabei kein Schaden für einen persönlich entsteht, kann dies versichert werden. Unter Umständen kann auch die Wohnung bei einer entstehenden Überschwemmung in Mitleidenschaft gezogen werden. Dies kann z. B. auch die Nachbarn beeinträchtigen. Auch die Pumpe kann einen schlimmen Brand auslösen. Dabei kann schnell ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstehen.

Schlecht ist es, wenn man keine Versicherung besitzt und die Kosten für den Schaden nicht aufgetrieben werden können. Dabei besteht die Möglichkeit eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Diese schützt auch vor Schäden bei den Nachbarn. Bei der Hausratversicherung werden die eigenen Gegenstände versichert. Dies betrifft auch elektronische Geräte. Wenn es zu einem Blitzschlag kommt, dann kann das auch die Fische betreffen und eher ungünstig werden, vor allem wenn man für diese viel Geld investiert hat.