1
Veröffentlicht 24. Juli 2014 von NeueInfo in Freizeit & Hobby
 
 

Kann man in Hamburg surfen lernen?


Surfen gilt nicht zu unrecht als Extremsport. In der Regel verbindet man das Surfen mit geübten und durchtrainierten Sportlern, die sich schon seit Jahren sicher auf dem Surfbrett bewegen. Was viele nicht wissen: Auch in Hamburg kann man surfen lernen.

Dabei muss man nicht geübt sein, auch Einsteiger können in der Hansestadt die Freude am großartigen Surfsport entdecken. Zum Surfen benötigt man in jedem Fall ein Surfboard sowie einen Surfanzug. Das Surfboard sollte auf die individuelle Größe des Surfers zugeschnitten sein und der Segel beim Windsurfen einen guten Halt bzw. Kontrolle gewährleisten. Das notwendige Equipment gibt es in besonders großer Vielfalt im Internet, beispielsweise bei Amazon.


Begebenheiten der Stadt:

Zwar nicht direkt am Meer gelegen, bietet Hamburg dennoch interessierten Personen die Möglichkeit zu surfen. Auf der Alster ist das Surfen gesetzlich untersagt und auf der Elbe sind die Strömung sowie der Verkehr zu stark, als das man auf dem Fluss dem Surfsport nachgehen könnte.Zum Glück gibt es mit dem Hohendeicher See, eine tolle Alternative. Auch als Oorkatener See bekannt, steht für die Hamburger eine tolle Location zur Verfügung.

Surfen lernen

Surfen lernen – Copyright by User: Stan Shebs (CC Lizenz)

Ein neues Indoorprojekt in Hamburg:

Neben dem natürlichen Outdoorsurfen, werden auch immer mehr Indoorsurfmöglichkeiten angeboten. Wenn du dich fürs Surfen interessierst und Surfen lernen möchtest, dann solltest du die Entwicklung des neuesten Hamburger Surfprojekts, “Wavegarden“, mit Interesse verfolgen. Von besonderer Bedeutung für jeden Surfer, sind die perfekten Wellen, wie sie an nur wenigen Standorten auf der Welt zu finden sind.

Im Zukunftsprojekt “Wavegarden“, sollen fantastische Bedingungen durch künstliche Wellen auf einem künstlichen See erzeugt werden. Auch ambitionierte Surfer, sollen im “Wavegarden” die ultimative Surfherausforderung erleben. Das Projekt richtet sich insbesondere an diejenigen, die in Hamburg und Umgebung adäquat surfen und nicht extra Reisestrapazen in Kauf nehmen wollen.

Für Einsteiger:

Diverse Surfschulen in Hamburg und Umgebung, nutzen den Oorkatener See für ihre Surfkurse. Diese bieten auch Kurse für Einsteiger an. Ausgebildete Surflehrer machen die Neueinsteiger in Hamburg zunächst mit den Grundlagen des Surfsports vertraut. Diese umfassen beispielsweise der richtige und stabile Stand auf dem Brett.

Zu Beginn werden so Übungen durchgeführt, die der Gewöhnung an das Brett und das Equipment dienen. Als Einsteiger sollte man nicht zu ehrgeizig sein, denn der Surfsport ist schwierig zu erlernen. So sind etwa Bauchlandungen zu Beginn an der Tagesordnung, von denen man sich nicht entmutigen lassen sollte.