0
Veröffentlicht 21. März 2018 von NeueInfo in Wohnen
 
 

Worauf kommt es bei Zäune und Gartentore an?

Wenn du einmal dein Haus bezogen hast und dich über die vielen kleinen Details innerhalb und außerhalb des Hauses Gedanken machen konntest, kommt irgendwann einmal der Zaun dran.

In der Regel besitzt du auch ein Auto und vielleicht noch zusätzlich ein Motorrad. Da du dann vermutlich eine Garage und eine Zufahrt zur Straße besitzt, musst du dir auch Gedanken über die Gestaltung der Zäune und der Gartentore machen. Es bieten sich neben den billigen Varianten aus Stahl auch noch günstige Alternativen an, die sich ästhetisch besser ans Landschaftsbild anpassen. Holz ist hier ein sehr beliebter Baustoff für Zäune und Gartentore.

Zäune und Gartentore

Zäune und Gartentore

Gartenzaun-Gestaltung

Bei der Gestaltung der eigenen Zäune und Gartentore wird meist mit sehr viel Kreativität gearbeitet. Bei der Auswahl des Materials fasst man sehr gerne den Holzzaun ins Auge. Holz birgt zwar grundsätzlich Risiken, weil Holz ganz generell betrachtet aufgrund der Tendenz zur Fäulnis, reparaturanfällig ist, es vermittelt aber ein sehr ästhetisches Äußeres. Schließlich ist die Schönheit des Zaunes ein wesentliches Auswahlkriterium beim Kauf. Gerade bei der Abstimmung von Zäunen mit Gartentoren wird die Möglichkeit der Kreativität gerne ausgereizt, mehr dazu erfährst unter Zäune bei Zaunsysteme-direkt.de.

Man verwendet in vielen Fällen nicht nur die gängigen Holzsorten wie:

  • Tanne,
  • Zypresse,
  • Fichte oder
  • Kiefer (welche grundsätzlich weniger Anfälligkeit für Fäulnis haben), sondern besonders schöne Holzarten wie zum Beispiel
  • Zeder.

Öle und Chemikalien können hilfreich sein

Zeder enthält natürliche Öle, während Zypresse eine natürliche Chemikalie namens Cypretin enthält. Beide aromatischen Öle und Chemikalien besitzen eine abschreckende Wirkung auf Insekten und sind daher eine gute Wahl für Zäune und Gartentore. Diese Hölzer sind verrottungsresistent und haben eine längere Lebensdauer als andere Hölzer. Erhöhe die Lebensdauer deines Zedern- oder Zypressenzauns, indem du Holz auswählst, das mit einem Finish behandelt wurde. Dies verhindert auch das Ergrauen des Zaunes. Kiefer bietet natürliche Schönheit. Dabei ist es auch gleich, ob du das Holz mit Schutzmittel bearbeitest oder es natürlich belässt.

Kiefer ist auch resistent gegen:

  • Feuchtigkeit,
  • Fäulnis und
  • Insekten.

Da Zypressen nur in sehr wenigen Gebieten vereinzelt beheimatet sind und oft lange Transportwege zurückgelegt werden müssen, kann Zypresse eine teure Wahl für Zäune und Gartentore sein. du sollten eher eine Holzart der mittleren Wahl nehmen, die besser zu Ihrem Budget passt und kostengünstiger ist.