0
Veröffentlicht 14. Dezember 2014 von NeueInfo in Wohnen
 
 

Warum sollte man Fleisch vakuumieren?


Fleisch vakuumieren – das solltest du dabei beachten

Die innovative Vakuumiertechnik von Fleisch liegt absolut im Trend und die Vielseitigkeit ist kaum zu toppen. Durchgesetzt hat sich das Fleisch Vakuumieren beim schonenden Garen, Marinieren und bei platzsparender Vorratshaltung im Kühl- oder Gefrierschrank. Außerdem verlängert sich die Haltbarkeit der Produkte bis um das 10-Fache und erstklassiges Fleisch erreicht im Vakuumbeutel den perfekten Reifegrad.

Was du benötigst:

  • Vakuumiergerät
  • Vakuumierbeutel/Folie
  • Permanentmarker-Stifte
  • Etiketten für Vakuumbeutel

Bei der Anschaffung von Vakuummaschinen solltest du auf hochwertige und geprüfte Qualitätsgeräte achten.

Lava Vakuumiergerät

Lava Vakuumiergerät Fleisch vakuumieren

Welche Vorteile hat der Vakuumierer?

Die Vakuumtechnik dient dazu, dass aus speziellen Kunststoffbeuteln schonend die Luft abgesaugt wird. Anschließend werden die Beutel durch den Verschweißvorgang luftdicht verschlossen. Das Fleisch ist nun hygienisch einwandfrei verpackt und wird mit Inhalt und Haltbarkeitsdatum beschriftet. Danach im Kühlschrank oder Gefriergerät vorschriftmäßig lagern.

Wann macht der Einsatz Sinn?

Dunkles Frischfleisch ist in der Regel bei plus 3 Grad etwa 7 Tage haltbar. Manchmal ist es sogar ratsam, das du kostengünstige Angebote eine gewisse Zeit zur Nachreifung geben. So erhöht sich die Qualität und das Fleisch wird schön zart. Wichtig ist dabei die Vermeidung von extremen Temperaturschwankungen im Kühlschrank.
– Um den Geschmack zu intensivieren wird Fleisch gern in Marinaden eingelegt. Das gilt zum Beispiel für Grillfleisch, das so wunderbar an Geschmack gewinnt und gleichzeitig sicher transportiert werden kann. Bleiben Steaks übrig, wird die überschüssige Menge neu vakuumiert und fachgerecht eingefrostet.
– Neu sind speziell entwickelte Beutel zur Trockenreifung. Mit dem Reifebeutel ist es möglich geworden, aus Rindfleisch das begehrte Dry-Aging Beef herzustellen. Dieser simple aber sensible Reifeprozess kostet zwar etwas Geduld, dafür entschädigt aber der Genuss.
– Frischfleisch wird durch schnelles hygienisches Vakuumieren und sofortiges Schockfrosten lange haltbar gemacht. Außerdem verhindert das Vakuumieren die Ausbreitung von Bakterien und der Gefrierbrand hat keine Chancen.

Übersicht der Mindesthaltbarkeit

  • Geflügelfleisch 4 bis 7 Monate
  • Schweinefleisch 6 bis 9 Monate
  • Schaf- und Kalbsfleisch bis 9 Monate
  • Rindfleisch bis 12 Monate
  • Wildfleisch 6 bis 12 Monate

Diese Richtlinien gelten bei Einhaltung einer konstanten Tiefkühltemperatur von – 18 Grad Celsius. Tipp: Genauso wichtig wie das Einfrieren ist später das sachkundige Auftauen. Tiefgekühltes Fleisch am besten in der Verpackung langsam im Kühlschrank auftauen.

Fazit

Das zeitgemäße Fleisch Vakuumieren bedeutet für Gastronomie und Privathaushalte eine große Erleichterung. Denn durch diese clevere Methode werden Lebensmittel nach hygienischen Richtlinien und zugleich platzsparend gelagert. Außerdem verlängert sich durch die innovative Vakuumtechnik die Haltbarkeit um ein Vielfaches, so dass weniger Lebensmittel in dem Müll landen. Der Anschaffungspreis hat sich deshalb in kürzester Zeit amortisiert. Deshalb Vakuumierer anschaffen, Vakuumbeutel kaufen und direkt loslegen.

Shoppingtipp: Testsiegergeräte mit Höchstbewertungen gibt es bei la-va.com.

Weitere Tipps: Haltbarkeit von Lebensmitteln gibt es bei der Verbraucherzentrale Hamburg.