8
Veröffentlicht 1. September 2014 von NeueInfo in Wohnen
 
 

Wie kann ich Gerüche aus Holz entfernen?

Es kann schnell passieren, dass Holzmöbel Gerüche annehmen. Immerhin handelt es sich hierbei um ein lebendes Material.

Selbstverständlich können diese Gerüche sehr unangenehm sein. Gerade wenn es sich um Urin, muffigen Gestank oder Moder handelt. Dann solltest Du schnell etwas unternehmen, damit der letzte Schritt nicht das Wegwerfen des Möbelstücks ist. Es gibt unterschiedliche Methoden Gerüche aus Holz zu entfernen. Hierbei kommt es drauf an, worin der Geruch sitzt.

Allgemeine Lösungen

Gerüche aus Holz entfernen

Gerüche aus Holz entfernen

Es gibt viele Geruchsquellen und natürlich möchtest Du das auf Dauer nicht ertragen. Bei kleinen Holzstücken reicht manchmal schon eine gute Durchlüftung aus. Du solltest das Möbelstück dann einfach einige Tage an die frische Luft stellen. Achte jedoch darauf, dass keine Feuchtigkeit eindringen kann. Weiterhin kann auch Eisessig weiterhelfen. Dies ist eine 100-prozentige Essigsäure mit C2H4O2. Du kannst sie in der Apotheke kaufen.

Kleine Wiki-Info: Wässrige Lösungen der Essigsäure werden trivial nur Essig und reine Essigsäure Eisessiggenannt!

Der Essig entfernt den Geruch und nach einigen Tagen ist er verflogen. Am besten trägst Du die Essigessenz mit einem Schwamm auf. Hierbei ruhig etwas großzügiger sein. Das Holz sollte den Essig „einsaugen“. In machen Fällen ist eine mehrmalige Wiederholung notwendig. Im Handel gibt es auch einige spezielle Produkte zur Geruchsentfernung.

Eine alte Holzkiste geruchsfrei bekommen:

Kaffee als Geruchsentferner

Kaffee als Geruchsentferner

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Du einen Geruch aus einer Holzkiste entfernen kannst. Besonders hilfreich ist dabei Kaffee oder Katzenstreu.
Sollte es sich um eine relativ kleine Holzkiste handeln, dann kannst Du sie in ein Becken mit Katzenstreu stellen. Das Katzenstreu wird dann die Feuchtigkeit aus dem Holz ziehen. In manchen Fällen wird dann auch der Geruch entfernt. Sollte dieser Tipp nicht helfen, dann ist Kaffee bestimmt die perfekte Wahl.

  1. Hierzu musst Du einfach eine Schüssel mit Kaffeepulver füllen.
  2. Danach solltest Du diese Schüssel in die Holzkiste stellen und sie verschließen.
  3. Lass die Kiste einige Tage unangetastet. Danach kannst Du den Kaffee entfernen.
  4. Sollte immer noch ein leicht modriger oder
    unangenehmer Geruch vorhanden sein, dann
    wiederhole den Kaffeetrick einfach noch einmal.

Eine weitere Option für Holzkisten

Sollte Deine Truhe aus einem hellen Holz bestehen, dann greif zu einer Mischung aus Olivenöl, Weißwein und Orangenöl.  Das Olivenöl und den Weißwein im Verhältnis 1:1 mischen und dann einen ordentlichen Schuss Orangenöl (z.B. Almawin Orangenöl-Reiniger Konzentrat 500 ml) dazugeben.  Dieses Gemisch gibst Du in ein Glas mit Schraubdeckel und schüttelst es dann kräftig durch bis eine homogene Masse entstanden ist.

Nun musst Du diese Mixtur nur noch mit einem Pinsel auf die Holzkiste auftragen und etwas einziehen lassen. Danach mit einem fusselfreien Tuch abreiben. Du pflegst mit der Mischung nicht nur das Holz, sondern es wird auch versorgt. Das Orangenöl wird den Geruch aufnehmen und auch Holzwürmer werden vertrieben.