Wie gefährlich ist Eier auspusten – Salmonellen Gefahr möglich?

Salmonellen können beim traditionellen Ostereiermalen schnell zur Gefahr werden. Wir zeigen dir, wie du diese Probleme umgehen kannst.

Eier-auspusten-Salmonellen-Gefahr
Eier auspusten: Salmonellen-Gefahr

Ostern wird in vielen Familien traditionell mit den Kindern Eier bemalt, diese an Ostersträuche hängen oder in dekorative Osterkörbe legen. Benötigt werden dazu leere unzerbrochene Eier. Die erhält man nur mit vorsichtig gestochenen Löchern mit einem Eicherstecher oder einer größeren Nadel, sowie viel Puste.

Eier auspusten

Durch das Pusten am oberen Loch wird im unteren Loch das Eigelb und das Eidotter hinaus geblasen. Dabei berührt der Mund das Ei. Einige Menschen ekeln sich schon beim Gedanken daran, doch ist es zudem auch gefährlich. Salmonellen, die an der Oberseite der Eierschale haften, können auf diese Weise in den Körper gelangen.

Salmonellenvergiftung vermeiden

Salmonellen sind Bakterien, die über verunreinigte Lebensmittel in den Darm gelangen

Die Salmonellen-Gefahr kann man mit einfachen Mitteln aus der Welt schaffen. Dazu brauchst du folgendes:

Material

Anleitung

  1. Säubere das Ei mit etwas Essig und einem Lappen/Haushaltstuch von Unreinheiten und Dreck. Auf diese Weise lassen sich auch die aufgedruckten Codes auf dem Ei entfernen, die später sonst durch die Bemalung schimmern.
  2. Durchsteche das Ei vorsichtig mit dem Pieker von oben und unten an den äußeren Enden. Hast du kein Pieker zur Hand, tun es auch ein Nagel oder eine dicke Nadel. Die Löcher müssen so groß sein, dass das Innenleben beim Pusten mit etwas Pustedruck entweichen kann.
  3. Platziere das Ei über eine Schüssel, halt den Strohhalm über ein Loch und puste behutsam aber mit Druck das Eigelb und Eidotter aus dem Ei. Alternativ kann hier der Nasensauger zum Einsatz kommen, der vorsichtig ans Loch anstelle des Strohhalms gehalten wird. Achte dabei auf sauberes Abschließen des Nasensaugers am Ei. Durch den Luftdruck kann die Flüssigkeit in die Schüssel abfließen.
  4. Ist das Ei vollständig leer gepustet, kann man es mit heißem Wasser ausspülen, ansonsten könnte es anfangen zu stinken.

Eier bemalen

Nun kann es ans Bemalen gehen. Schaschlikspieße bieten sich ideal als Eierhalter an. Auf diese Weise kommt man mit dem Pinsel an allen Seiten gut ran und es kann anschließend gut in Styroporreste oder Blumenerde gesteckt gut trocknen. Die Eier lassen sich prima mit einem Band an einem Stück vom Zahnstocher verankern und an einen Ostertrauch oder Baum hängen.

Habe ich eine Salmonellenvergiftung?

Eine Salmonellen-Infektion möchtest du um jeden Preis vermeiden. Die ernsthafte Erkrankung, die sich in plötzlichen, wässrigen Durchfällen bemerkbar macht und mit krampfhaften Bauchschmerzen, Erbrechen und hohes Fieber einhergeht, entfalten sich nach eins bis drei Tagen vollständig.

Eine Salmonellen – Infektion ist so gut wie immer eine sehr ernsthafte Erkrankung mit plötzlich auftretenden, wässrigen Durchfällen, die Blut oder Schleim enthalten können. Außerdem Übelkeit, Erbrechen, starke krampfartige Bauchschmerzen und hohes Fieber. Die Krankheit ist sozusagen „voll ausgeprägt“ nach 1-3 Tagen. Ein Arzt sollte in jedem Fall konsultiert werden.

Ist das Immunsystem stark genug, so verläuft die Infektion abgeschwächt, jedoch nicht weniger schön. Eine ärztliche Behandlung wäre in diesem Fall jedoch nicht von Nöten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.