0
Veröffentlicht 24. August 2018 von NeueInfo in Finanzen & Versicherung
 
 

Ab wann ist man überversichert?

Im Prinzip bist du überversichert, wenn du zu viele unnötige Versicherungen hast, sich diese doppeln oder du einfach zu viel Wert versicherst.

Das ist die einfache Antwort auf die Frage. Doch natürlich ist das ein wenig zu kurz gegriffen. Es stellt sich die Frage, was eigentlich „unnötig“ ist. Oder was genau es bedeutet, wenn sich eine Versicherung „doppelt“. Auch ist das Wort „Wert“ bei jedem anders definiert. Sind diese Begriffe klar, weißt du, ob du wirklich überversichert bist. 

überversichert
Ab wann ist man überversichert?

Im Folgenden wirst du erfahren was es heißt überversichert zu sein und was du tun kannst. Dadurch sparst du jede Menge Prämien. Diese Ersparnis kannst du in bessere Verträge investieren oder dir davon einfach eine schöne Zeit machen.

Was bedeutet überversichert?

Nehmen wir ein ganz einfaches Beispiel. Du bist im Besitz der besten Kreditkarte, die es gibt. Es handelt sich nicht um die Silber-Karte, sondern um die Platin-Diamant-Karte. Hast du dir einmal die Bedingungen rund um deine Kreditkarte angeschaut, wirst du feststellen, dass sie nicht nur zum Zahlen da ist. Kreditkarten bieten meist mehr als nur eine einzige Funktion. Viele Kreditkarten beinhalten auch Versicherungen. So zum Beispiel eine Gepäckversicherung, wenn du eine Reise mit der Kreditkarte gebucht hast.

Nehmen wir an, dass du nichts von deiner Gepäckversicherung über die Kreditkarte weißt. Du benutzt die Karte zwar regelmäßig, jedoch hauptsächlich zum Bezahlen. Vielleicht hast du dich nicht eingehend genug damit beschäftigt. Das ist verständlich, da nur wenige Menschen Lust und Zeit haben sich die vielen kleingedruckten Dinge durchzulesen. Du buchst eine Reise und bist der Meinung zusätzlich noch eine Gepäckversicherung abschließen zu müssen. Auf einmal hast du zwei solche Versicherungen. Du bist überversichert. Du brauchst nur eine.

Dieses Beispiel erklärt sehr einfach was es heißt, überversichert zu sein. Wenn du nun weg gehst vom Thema „Reisen“ und generell deine Versicherungen betrachtest, dann hast du eventuell in einer Police bereits etwas versichert, was du auch in einer anderen Police versichert hast. Du weißt es eventuell nur nicht. Vielleicht hast du bei Versicherungsanbieter A eine Privathaftpflichtversicherung. Deine Freundin oder dein Freund hat eventuell bei Versicherungsanbieter B ebenfalls eine Privathaftpflichtversicherung. Ihr wohnt beide im selben Haushalt. Vielleicht gibt es bei Versicherungsanbieter B einen Paragraphen der besagt, dass alle im Haushalt lebenden Personen mitversichert sind. Du brauchst also deine eigene Privathaftpflichtversicherung bei Versicherungsanbieter A eigentlich überhaupt nicht. Schon wieder bis du überversichert, ohne es zu wissen.

Schlussendlich kannst du auch überversichert sein, wenn du unnötige Dinge absicherst. Vielleicht muss deine Hausratversicherung gar nicht Versicherungssummen im sechsstelligen Bereich abdecken. Vielleicht ist dein Hausrat nur 10.000 Euro wert. Welche Rolle spielt es dann eine Versicherung für Hausrat im Wert von 100.000 Euro zu haben? Für dich keine. Für den Versicherer steigt dadurch der Gewinn an der Prämie.

An dieser Stelle weißt du, dass du eventuell über Versicherungen verfügst, die du gar nicht brauchst. Ein Versicherungsmakler ist hier mehr als Gold wert. Gerade unabhängige Makler beraten völlig frei von einer Versicherungsgesellschaft. Sie prüfen bestehende Versicherungen und erkennen sofort, ob etwas falsch oder überversichert ist. Der Vorteil ist, dass diese Makler nicht separat bezahlt werden müssen. Ihr Verdienst wird von den Versicherungen getragen. Es ist schlussendlich nur etwas Zeit nötig, um mit dem Makler bestehende Policen zu prüfen und gegebenenfalls neue abzuschließen.

Was ist zu tun, wenn ich überversichert bin?

Der erste Schritt ist, dass du erkannt hast, dass etwas getan werden muss. Prüfe deine Versicherungen oder lass sie sicherheitshalber prüfen. Profis erkennen mehr, als du selbst. Wenn du dir deine Verträge einmal angeschaut hast, wirst du feststellen, dass es viele Paragraphen gibt, mit denen du wahrscheinlich gar nichts anfangen kannst. Ist dieser Schritt erledigt, dann versuche aus der jeweiligen Versicherung herauszukommen. Nicht immer gelingt das problemlos.

Manchmal musst du Kündigungsfristen einhalten. Manchmal lohnt es sicher eher eine Versicherung ruhen zu lassen. Das heißt, dass sie nicht gekündigt wird, sondern die Prämienzahlung eingestellt wird. Du genießt Versicherungsschutz, zahlst jedoch nichts mehr dafür. Das betrifft vor allem Unfallversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen oder Lebensversicherungen. Diese zu kündigen ist gegebenenfalls teurer, als sie ruhen zu lassen. Auch hier weiß ein Versicherungsmakler mehr.

Sind die alten Versicherungen überprüft und durchdacht, so kannst du überlegen, ob du eine neue abschließt. Vielleicht brauchst du aber auch gar keine mehr. Eventuell erübrigt sich eine Vollkaskoversicherung für dein Auto, weil du im Laufe der Jahre weniger Wert auf dein eigenes Auto legst. Oder du brauchst keine Hausratversicherung mehr, weil du spartanischer lebst.

Eventuell benötigst du aber eine neue Rechtsschutzversicherung, weil du gelernt hast, dass im Laufe der Jahre mehr und mehr Menschen der Meinung sind dich mit einem Anwalt verklagen zu wollen. Oder du brauchst sie nicht, weil du Mitglied im Mieterschutzbund bist.

Mit dieser Bestandsaufnahme bist du auf der sicheren Seite nicht mehr überversichert zu sein. Wie bereits weiter oben beschrieben ist ein Versicherungsmakler Gold wert, denn er kann dich umfassender beraten als es das Internet je tun wird.