Wie entsteht eine Insektengiftallergie?

Unser Immunsystem mag bestimmte Bestandteile im Eiweiß des Giftes nicht, es wehrt sich rigoros dagegen. Warum das so ist, kann man nicht genau sagen. Klar ist jedoch, dass wir keine Allergie-nach-dem-ersten-Stich erleben, sondern dass unser Körper im Laufe der Zeit eine Sensibilisierung gegenüber das Gift entwickelt, was zu einer allergischen Reaktion führen kann.

Eine Insektengiftallergie kommt nicht nach dem ersten Stich – so viel ist klar

Insektengiftallergie zu jeder Jahreszeit

Viele Menschen denken an warmes Wetter, wenn sie an Insektenallergien denken. Warmes Wetter signalisiert die Ankunft einiger unerwünschter Besucher wie stechende und beißende Insekten. Zwei sehr häufige „Wanzen“ findet man jedoch das ganze Jahr über in Häusern und Gebäuden. Keines von beiden muss Sie stechen oder beißen, um eine allergische Reaktion auszulösen, aber beide lösen bei vielen Menschen Allergien und Asthma aus.

Welche Arten von Insekten rufen allergische Reaktionen hervor?

Es gibt viele verschiedene Arten von Insekten oder „insektenähnliche Insekten“, die eine allergische Reaktion auslösen können. Da gebe es zum einen stechende Insekten.

Stechende Insekten

Die am häufigsten stechenden Insekten, die eine allergische Reaktion hervorrufen sind:

  • Bienen,
  • Wespen,
  • Hornissen und
  • Feuerameisen.

Wenn diese Insekten stechen, injizieren sie eine giftige Substanz. Die meisten Menschen, die von diesen Insekten gestochen werden, erholen sich innerhalb von Stunden oder Tagen, wiie nach einem Wespenstich, beispielsweise. Bei anderen kann dieses Gift jedoch eine lebensbedrohliche allergische Reaktion auslösen.

In Deutschland reagieren ca. 3% allergisch auf Bienen- oder Wespengift, wie es auf der Homepage der Initiative Insektengift zu lesen ist, die ebenso Antworten auf Fragen zu den Ursachen eines Wespenstichs bereitstellen. Zudem erfährt man, was man im Falle eines Falles tun sollte und wie man eine Wespengiftallergie erkennt.

Beißende Insekten

Die am häufigsten stechenden Insekten (von denen bekannt ist, dass sie eine allergische Reaktion hervorrufen) sind:

  • Stechmücken,
  • Raubwanzen,
  • Bettwanzen,
  • Flöhe und
  • bestimmte Fliegen.

Die meisten Menschen, die von Insekten gestochen werden, leiden unter Schmerzen, Rötung, Juckreiz, Stechen und leichten Schwellungen in der Umgebung des Stiches. In seltenen Fällen können Insektenstiche eine lebensbedrohliche allergische Reaktion auslösen.

Laut dem Artikel „Fleischallergie: Ursache ist Zeckenstich“ vom NDR kann der Biss einer Zecke kann bei Menschen eine Fleischallergie auslösen. Diese Zecken tragen Alpha-Gal (Zucker) in sich. Wenn eine Zecke eine Person beißt, überträgt sie Alpha-Gal in den Blutkreislauf. Das Immunsystem des Menschen reagiert anschließend darauf. Alpha-Gal kommt auch in Säugetierfleisch (Rind, Lamm, Schwein) vor. Wenn Sie nach dem Verzehr von Fleisch Allergiesymptome haben, wendet man sich an einen Allergologen.

Schädlinge im Haushalt

Nicht stechende und nicht beißende Insekten können ebenfalls allergische Reaktionen hervorrufen, insbesondere Schaben und insektenähnliche Hausstaubmilben. Diese beiden Insekten sind möglicherweise die häufigste Ursache für ganzjährige Allergien und Asthma. Im Gegensatz zu einer Schabe ist eine Hausstaubmilbe zu klein, um mit dem bloßen Auge gesehen zu werden. Die Abfälle und der Körper der Schabe sowie der Hausstaubmilbe verursachen allergische Reaktionen. Sie können auch Asthmasymptome und Asthmaanfälle auslösen.

Was sind die Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Insekten?

Die meisten Menschen, die von Insekten gestochen oder gebissen werden, leiden unter Schmerzen, Rötung, Juckreiz und leichten Schwellungen im Bereich um den Biss oder Stich herum. Dies ist eine normale Reaktion. Den meisten Menschen geht es innerhalb von Stunden oder Tagen besser. Eine allergische Reaktion auf Insekten, die stechen oder nicht stechen, wie Schaben oder Hausstaubmilben, ist anders. Sie können:

  • Niesen,
  • Husten,
  • eine laufende bzw. verstopfte Nase oder
  • juckende Augen, Nase, Mund oder Rachen auslösen.

Diese Symptome können mit einer Erkältung verwechselt werden, dauern aber jeweils Wochen oder Monate an. Wenn du Asthma hast, kann eine allergische Reaktion Asthmasymptome die Folge sein oder einen Asthmaanfall auslösen.

Menschen können eine schwere allergische Reaktion auf stechende oder beißende Insekten haben. Eine lebensbedrohliche allergische Reaktion (Anaphylaxie) ruft Symptome hervor, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern. Ohne sofortige Behandlung kann eine Anaphylaxie zum Tod führen. Die Symptome betreffen in der Regel mehr als ein Organsystem (Körperteil), wie zum Beispiel:

  • die Haut oder den Mund,
  • die Lunge,
  • das Herz und
  • den Darm.

Einige Symptome umfassen:

  • Hautausschläge, Juckreiz oder Nesselsucht,
  • Schwellung der Lippen, der Zunge oder des Rachens,
  • Kurzatmigkeit, Atembeschwerden oder Keuchen (pfeifendes Geräusch beim Atmen),
  • Schwindel und/oder Ohnmacht,
  • Magenschmerzen, Erbrechen, Völlegefühl oder Durchfall,
  • das Gefühl, dass etwas Schreckliches passieren wird.

Andere ernste, aber nicht allergische Reaktionen wären eine toxische Reaktion, die auftritt, wenn der Körper auf Insektengift wie auf ein Gift reagiert. Eine toxische Reaktion kann ähnliche Symptome wie eine allergische Reaktion hervorrufen.

Andere Symptome sind:

  • Übelkeit,
  • Fieber,
  • Ohnmacht,
  • Krampfanfälle,
  • Schock und sogar Tod.

Ebenso eine Serumkrankheit, die eine ungewöhnliche Reaktion auf eine fremde Substanz im Körper darstellt. Sie kann Stunden oder Tage nach dem Stich oder Biss Symptome verursachen:

  • Fieber,
  • Gelenkschmerzen,
  • andere grippeähnliche Symptome und
  • manchmal Nesselsucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.