TechnikHandy

Wieso wurde mein Handyvertrag abgelehnt? 3 Gründe, die dir das Genick brechen können

Handyvertrag abgelehnt
WIESO WURDE MEIN HANDYVERTRAG ABGELEHNT?

Die digitale Welt ist heute mehr denn je mit unserem Alltag verwoben, und ein Handyvertrag stellt eine grundlegende Verbindung dar. Aber was passiert, wenn dir dieser Zugang verwehrt wird? In diesem Artikel beleuchten wir die Gründe, warum ein Handyvertrag abgelehnt werden könnte, und bieten Lösungen an, um solche Enttäuschungen in Zukunft zu vermeiden.

Drei Häufige Gründe für Ablehnungen

Dein Handyvertrag wurde abgelehnt? Frust und Enttäuschung sind groß, aber keine Panik! In den meisten Fällen liegt die Ablehnung an einem von drei Hauptgründen:

1. Negative Schufa-Auskunft:

Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist eine Wirtschaftsauskunftei, die Informationen über die Kreditwürdigkeit von Personen sammelt und speichert. Diese Informationen werden an Unternehmen weitergeleitet, die z. B. einen Handyvertrag abschließen möchten.

Hat der Anbieter deiner Anfrage eine negative Schufa-Auskunft erhalten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dein Handyvertrag abgelehnt wird.

2. Falsche Angaben im Antrag:

Achte peinlich genau darauf, dass alle Angaben im Antragsformular korrekt und vollständig sind. Fehler können zu einer Ablehnung führen.

3. Bonitätsprüfung durch den Anbieter:

Neben der Schufa-Auskunft kann der Anbieter auch eine eigene Bonitätsprüfung durchführen. Dabei wird dein Einkommen, deine Ausgaben und deine allgemeine finanzielle Situation bewertet. Ist das Ergebnis der Bonitätsprüfung nicht zufriedenstellend, kann der Anbieter den Vertrag ablehnen.

Weitere, seltener auftretende Gründe für eine Ablehnung können sein:

  • Bestehende Verträge: Wenn du bereits einen Handyvertrag hast, kann es sein, dass dein Anbieter eine weitere Finanzierung ablehnt. Dies ist auch möglich, wenn dein alter Handyvertrag zwar schon gekündigt wurde, aber noch 1-2 Tage läuft. Das automatische System schaut sich nur den Ist-Zustand an.
  • Zu hohe Rechnungssumme: Der Anbieter kann den Vertrag ablehnen, wenn die monatliche Rate zu hoch erscheint und dein Einkommen nicht ausreichend ist.
  • Systemfehler: In seltenen Fällen kann es zu einem Systemfehler kommen, der zur Ablehnung des Antrags führt.

Tipp: Im Zweifelsfall kannst du direkt beim Anbieter nachfragen, warum dein Handyvertrag abgelehnt wurde. In der Regel wird der Support auf die Automation des System hinweisen, aber ein Versuch ist es wert. Am besten, du besorgst dir erst einen neuen Vertrag fürs Handy, wenn dein alter schon gekündigt ist. Die Übergangszeit könntest du mit einem Prepaid-Tarif   überbrücken.

Was ist ein negativer Schufa-Eintrag?

Ein negativer Schufa-Eintrag ist ein Vermerk in deiner Schufa-Auskunft, der deine Kreditwürdigkeit beeinträchtigt. Dies kann verschiedene Gründe haben, z. B.:

  • Zahlungsverzug: Wenn du deine Rechnungen nicht pünktlich bezahlst, kann dies zu einem negativen Schufa-Eintrag führen.
  • Ratenkredite und Kreditkartenrückzahlungen: Auch wenn du deine Ratenkredite oder Kreditkartenrückzahlungen nicht pünktlich oder vollständig leistest, kann dies zu einem negativen Schufa-Eintrag führen.
  • Insolvenz: Wenn du ein Insolvenzverfahren durchläuft, wird dies ebenfalls in deiner Schufa-Auskunft vermerkt.

Negative Schufa-Einträge können verschiedene negative Folgen haben:

  • Schwierigkeiten bei der Kreditaufnahme: Verbraucher mit negativen Schufa-Einträgen haben es oft schwierig, einen Kredit zu bekommen.
  • Höhere Zinsen: Wenn Verbraucher mit negativen Schufa-Einträgen doch einen Kredit bekommen, müssen sie oft höhere Zinsen zahlen.
  • Ablehnung von Verträgen: Unternehmen können Verträge mit Verbrauchern mit negativen Schufa-Einträgen ablehnen, z. B. einen Handyvertrag oder einen Mietvertrag.

Vielleicht ist unser folgender Artikelvorschlag für dich interessant: Wie erhalte ich einen Eilkredit ohne Schufa?

Unzureichendes Einkommen

Neben einer negativen Schufa-Auskunft kann auch ein unzureichendes Einkommen zur Ablehnung eines Handyvertrags führen. Der Anbieter möchte sicherstellen, dass du in der Lage bist, die monatlichen Raten zu bezahlen.

Um deine Chancen auf einen Vertrag zu verbessern, kannst du folgende Punkte beachten:

  • Nachweise über dein Einkommen: Lege dem Anbieter aktuelle Gehaltsnachweise oder andere Einkommensnachweise vor.
  • Geringere Ratenzahlung: Wenn möglich, wähle eine niedrigere monatliche Rate.
  • Vertrag mit Vorauszahlung: Ein Vertrag mit Vorauszahlung kann eine Alternative sein, wenn du ein geringes Einkommen hast.

Tipp: Sprich mit dem Anbieter und erkläre deine Situation. In einigen Fällen kann der Anbieter eine individuelle Lösung finden.

Fehlende oder fehlerhafte Unterlagen

Neben den oben genannten Gründen kann dein Handyvertrag abgelehnt werden, wenn es fehlerhafte oder fehlende Unterlagen gibt. Achte daher unbedingt darauf, dass du alle erforderlichen Unterlagen vollständig und korrekt ausfüllst und einreichst.

Zu den wichtigsten Unterlagen gehören:

  • Personalausweis oder Reisepass: Zur Identitätsprüfung
  • Gehaltsnachweise: Zur Einkommensprüfung
  • Bankverbindung: Für die Abbuchung der monatlichen Raten

Fehlen Unterlagen oder sind diese fehlerhaft, kann der Anbieter den Vertrag ablehnen.

Tipp: Prüfe vor dem Absenden des Antrags noch einmal genau, ob alle Unterlagen vollständig und korrekt vorliegen.

Alter und Handyverträge

In den meisten Fällen spielt dein Alter keine Rolle bei der Beantragung eines Handyvertrags. Allerdings kann es bei Minderjährigen und Senioren zu Einschränkungen kommen.

Minderjährige: Minderjährige unter 18 Jahren können in der Regel keinen Handyvertrag abschließen. In einigen Fällen ist es möglich, einen Vertrag mit Zustimmung der Eltern abzuschließen.

Senioren: Senioren können in einigen Fällen von speziellen Angeboten für Handyverträge profitieren. Diese Angebote können z. B. eine niedrigere monatliche Rate oder eine kürzere Vertragslaufzeit beinhalten.

Tipps zur Verbesserung der Bonität

Deine Bonität ist ein wichtiger Faktor bei der Beantragung eines Handyvertrags. Je besser deine Bonität, desto wahrscheinlicher ist es, dass du einen Vertrag zu günstigen Konditionen erhältst.

Hier sind einige Tipps, wie du deine Bonität verbessern kannst:

  • Zahle deine Rechnungen pünktlich: Dies ist der wichtigste Faktor für eine gute Bonität.
  • Begleiche offene Schulden: Wenn du offene Schulden hast, versuche diese so schnell wie möglich zu begleichen.
  • Vermeide neue Kredite: Nimm nur dann neue Kredite auf, wenn du diese auch wirklich zurückzahlen kannst.
  • Halte deine Kontoauszüge im Auge: Prüfe deine Kontoauszüge regelmäßig auf fehlerhafte Einträge.
  • Fordere deine Schufa-Auskunft an: Einmal im Jahr kannst du deine kostenlose Schufa-Auskunft anfordern. So kannst du sehen, welche Informationen über deine Kreditwürdigkeit gespeichert sind.

Weitere Informationen zur Bonität und zur Schufa-Auskunft findest du auf den folgenden Websites:

Alternativen bei Ablehnung

Aus irgendeinem Grund wurde dein Handyvertrag abgelehnt? Das ist ärgerlich, aber kein Grund zur Panik! Es gibt verschiedene Alternativen, die du nutzen kannst:

1. Prepaid-Karte: Mit einer Prepaid-Karte kannst du ohne Schufa-Prüfung telefonieren und surfen. Allerdings hast du bei Prepaid-Karten meist ein Guthabenlimit und kannst keine Verträge mit subventionierten Handys abschließen.

Bestseller Nr. 1
Lebara Prepaid SIM-Karte mit HELLO! 7+7 Prepaid Tarif ohne Vertrag | Allnet Flat Telefonie & SMS, 7...
  • ◀ [ AMAZON SONDERANGEBOT ] ▶ Mit dieser Prepaid-Karte erhälst du 7 GB LTE Datenvolumen für die ersten 4 Wochen + 7 GB extra ab der 5. Woche. Der Preis von 2,99 € gilt nur für die ersten 4...
  • ◀ OHNE VERTRAGSBINDUNG ▶ Diese Prepaid-Karte ohne Vertragsbindung gewährt dir maximale Flexibilität und volle Kontrolle über deine Kosten.
AngebotBestseller Nr. 2
Lebara Prepaid SIM-Karte mit HELLO! L Prepaid Tarif ohne Vertrag | Allnet Flat Telefonie & SMS, 18...
  • ◀ [ HELLO! L Prepaid ] ▶ Mit dieser Prepaid Karte erhältst du 18 GB Allnet-Flat für nur 8,99 €. Der Preis gilt nur für die ersten 4 Wochen. Ab der 5ten Woche ist der UVP von 19,99 €...
  • ◀ 18 GB LTE HIGHSPEED INTERNET ▶ Surfe dank LTE im schnellen mobilen Internet, auch unterwegs, mit maximal verfügbarer Geschwindigkeit und bester Netzabdeckung.
Bestseller Nr. 3
congstar Prepaid ALLNET M SIM-Karte ohne Vertrag I Allrounder Prepaid-Paket in D-Netz-Qualität I 10...
138 Bewertungen
congstar Prepaid ALLNET M SIM-Karte ohne Vertrag I Allrounder Prepaid-Paket in D-Netz-Qualität I 10...
  • PREPAID OHNE VERTRAGSLAUFZEIT: Genieße deinen eigenen Prepaid-Tarif in bester D-Netz-Qualität. Deine Tarifoptionen sind immer für 4 Wochen oder 24 St. ab Aktivierung deiner Karte gültig. Easy zu...
  • DER ALLROUNDER - ALLNET M: Mit 10€ Startguthaben sind die ersten 4 Wochen deiner Laufzeit bereits geklärt. Telefonieren und SMS im Allnet Flat in alle deutschen Netze. Dein Datenvolumen von 5GB...

2. Vertrag mit einem anderen Anbieter: Versuche es bei einem anderen Anbieter. Nicht alle Anbieter haben die gleichen Bonitätsanforderungen.

3. Vertrag mit einer Kaution: Einige Anbieter bieten Verträge mit Kaution an. Diese Kaution wird dir zurückerstattet, wenn du den Vertrag ordnungsgemäß beendest.

4. Gebraucht Handy kaufen: Kaufe dir ein gebrauchtes Handy und nutze es mit einem Prepaid-Tarif.

5. Handyvertrag mit Partner: Schließe einen Handyvertrag mit einem Partner ab, der eine bessere Bonität hat.

Tipp: Informiere dich vor der Beantragung eines Handyvertrags über die Konditionen und Anforderungen des Anbieters. So kannst du vermeiden, dass dein Handyvertrag abgelehnt wird.

Die Welt der Handyverträge befindet sich im Wandel. In den nächsten Jahren werden wir einige neue Trends sehen, die die Art und Weise, wie wir unsere Mobilfunkverträge nutzen, verändern werden.

Hier sind einige der wichtigsten Trends:

  • Flexible Verträge: Kunden werden sich zunehmend für flexible Verträge entscheiden, die an ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden können.
  • Monatlich kündbare Verträge: Die Nachfrage nach monatlich kündbaren Verträgen wird weiter steigen.
  • All-inclusive-Tarife: All-inclusive-Tarife, die unbegrenzte Telefonie, SMS und Datenvolumen beinhalten, werden immer beliebter.
  • 5G-Tarife: 5G-Tarife werden immer günstiger und werden in den nächsten Jahren zum Standard werden.
  • eSIM: Die eSIM wird die physische SIM-Karte ersetzen und ermöglicht es, mehrere Tarife gleichzeitig zu nutzen.
  • Mobile Payment: Mobile Payment wird immer wichtiger und wird in Zukunft in viele Handyverträge integriert sein.

Diese Trends werden die Art und Weise, wie wir unsere Mobilfunkverträge nutzen, grundlegend verändern. Kunden werden mehr Flexibilität und Auswahl haben und von günstigeren Preisen und besseren Leistungen profitieren.

Letzte Aktualisierung am 21.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert