0
Veröffentlicht 11. März 2014 von NeueInfo in Wohnen
 
 

Wie hoch kann ein Schlüsseldienst Kosten verursachen?

)

Diese Schlüsseldienst-Kosten können schon mal hoch sein, auch wenn sie manchmal notwendig sind. Doch so schnell wie die Tür geöffnet ist, so schnell erhaltet Ihr auch Eure Rechnung.

Je nach Stadt kann diese unterschiedlich hoch ausfallen. So muss man mit Nacht- oder Wochenendzuschlägen rechnen und manchmal werden auch Einsätze an Feiertagen zu einem anderen Tarif abgerechnet. Hier sollen für die Städte Berlin, Hamburg und München die aktuellen durchschnittlichen Preise aufgezeigt werden und es soll zudem geklärt werden, unter welchen Umständen die Versicherung diese Kosten übernimmt. Außerdem gibt es auch Kriterien, auf welche man bei einem Schlüsseldienst unbedingt Acht geben muss.

Schlüsseldienst Berlin

In Berlin hat jeder Stadtteil seine eigenen Schlüsseldienste. Unzählige Unternehmen drängen sich auf diesen Markt, denn statistisch, müssen in jedem Bezirk der Stadt, täglich etwa 150 Türen geöffnet werden. Trotz der großen Zahl der Anbieter sind die Preise alles andere als niedrig. Damit man nicht auf Wucherpreise herein fällt, sollte man sich an renomierte Unternehmen wie Schlüsseldienst Schulze wenden. Außerdem sollte man sich an wesentlichen Kriterien orientieren. Dies gilt für den Schlüsseldienst Berlin, Schlüsseldienst Hamburg und allen anderen Schlüsseldiensten in Deutschland. So sollte die Öffnung einer Tür während des Tages und an einem normalen Arbeitstag nicht mehr als 150 Euro kosten. Hierin sind Anfahrt und Materialkosten schon enthalten. Während der Nacht ist ein Aufschlag von 20 bis 30 Euro gerechtfertigt, sodass sich der maximale Preis auf nicht mehr als 180 Euro belaufen sollte. Dies gilt ähnlich auch für Feiertage und Wochenenden. Insgesamt sollte die Summe 200 Euro auf keinen Fall übersteigen.

Vorsehen sollte man sich vor Anbietern, welche am Telefon keinen Kostenvoranschlag geben wollen oder können. Auch der Versuch, ein neues Schloss einzubauen, sollte abgelehnt werden, da dies meist nicht erforderlich ist. In Berlin hat sich in den letzten Jahren eine neue Masche entwickelt. Dabei tauchen ein oder zwei sehr gut gebaute Männer beim Kunden auf, und fordern diesen auf, eine völlig überzogene Summe zu zahlen. Danach ist man sein Geld zwar los, steht aber immer noch vor verschlossenen Türen. Ein guter Schlüsseldienst wird immer Fragen, was genau passiert ist. Sollte man aufgefordert werden, nur seine Adresse zu nennen, legt man am besten gleich wieder auf.

Schlüsseldienst Hamburg

Auch in Hamburg müssen täglich unzählige Türen geöffnet werden. Dabei sind die Preise im Durchschnitt hier sogar niedriger als in Berlin. Etwa 100 Euro muss man für die Öffnung einer Tür an einem Arbeitstag einplanen. Des nachts können es dann bis zu 130 Euro werden. Auch an Feiertagen ändert sich an diesem Maximalpreis nicht unbedingt viel. Manche Firmen legen noch einen Aufschlag von 10 bis 20 Euro oben drauf.

Schlüsseldienst-Kosten

Schlüsseldienst-Kosten

Wer hier nicht ins Fettnäpfchen treten will, der sollte sich einen Schlüsseldienst in seiner Nähe suchen – zum Beispiel im Hamburger Branchenbuch. Viele große Firmen nutzen Callcenter, um die Masse der Anrufe zu kanalisieren. Hiervon sollte man die Finger lassen, denn wenn überhaupt, kommt der Schlüsseldienst sehr spät, oder in manchen Fällen auch gar nicht. In Hamburg sollte man unter keinen Umständen Schlüsseldienste ordern, welche lediglich über eine Handynummer verfügen. Diese kommen zwar meist zu einem nach Hause, aber berechnen extreme Anfahrtskosten oder wollen einem gleich ein neues Schloss oder ein ganzes Sicherheitssystem aufschwatzen.

Schlüsseldienst München

Was in Hamburg oder Berlin noch als billig zu bezeichnen ist, wird hier richtig teuer. In München muss man mit bis zu 200 Euro für eine Türöffnung an einem normalen Arbeitstag rechnen. In der Nacht dürfen es dann auch mal bis zu 250 Euro sein, wobei man Wochenende oder an Feiertagen erst richtig tief in die Tasche Greifen muss. Der absolute Höchstpreis liegt bei etwa 300 Euro, was auch für Verbraucherschützer hart an der Grenze zum Wucher liegt. Der Grund wird diese Preise: München ist eine der Städte in Deutschland, mit den höchsten Lebenshaltungskosten.

Doch selbst bei diesen Preisen ist man unseriösen Praktiken nicht geschützt. In München wird daher gerne mit verkomplizierten Rechnungen gearbeitet. So ist im Preis weder die Anfahrt noch die Materialkosten enthalten. Diese werden dann im Nachhinein einfach auf den ohnehin hohen Preis aufgeschlagen. Man sollte also immer nach einem Kostenvoranschlag fragen. Können von der Firma keine zahlen genannt werden, so sollte man von einem solchen Angebot eher Abstand nehmen.

Wann zahlt die Versicherung

Für alle Standorte gilt: Die Versicherung zahlt nur, wenn es sich nicht um grob fahrlässiges Verhalten handelt. Sollte dieses festgestellt werden, muss man die Rechnung allein begleichen. Zudem kann jede Versicherung ein Gutachten verlangen, wie der Schaden oder der Verlust des schlüssel zustande gekommen ist. Für diesen Fall kann man auch eine Zusatzversicherung abschließen. Diese ersetzt dann die Kosten, wenn das Schloss ausgetauscht werden muss. Allerdings sollte man sich darüber im klaren sein, das eine Rechnung manchmal auch nur anteilig übernommen wird. Dies hängt von der Höhe der Kosten ab und auch welche Art Schloss verbaut wurde.